windenergie winkraftanlage strom stromnetz gasnetz gastank



Home

Stromwechsel

Fragen und Antworten
Ökostrom
Ökostromanbieter
Strom sparen Tipps
Gasvergleich
Gas Entstehung
Gas Vorteile
Richtwerte Gasverbrauch
Gas Zukunft
Gas Spartipps
Umweltschutz

 

 

 Informationen zu Gas und Erdgas

Entstehung von Gas bzw Erdgas

Erdgas ist wie Öl und Kohle ein fossiler Energieträger, fossile Energieträger sind eigentlich nichts anderes als Überreste von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen. Gas bzw Erdgas entsteht aus Überresten von Pflanzen und Tieren, das heutige Erdgas, wie wir es kennen, entstand schon vor 15 bis 600 Millionen Jahren. Diese Entstehung dauert bis zum heutigen Tag an, doch wie genau funktioniert bzw funktionierte das alles genau?

Tierirsche so wie pflanzliche Überrreste lagerten sich vor einigen Millionen Jahren am Meeresgrund ab, im laufe der Zeit wurden diese Überreste von Erd und Gesteinsschichten überdeckt. Durch den Luftabschluss und den hohen Druck, der im laufe der Zeit, durch immer dickere Gesteinsschichten immer grösser wurde, wurde ein langwieriger chemischer Prozess in Gang gesetzt. Im laufe der Zeit wurden die organischen Stoffe in Kohlenwasserstoff umgewandelt. Oft findet man Öl und Ergas zusammen, das ist dadurch zu erklären, das sich bei sehr hohem Druck, immer mehr Erdgas bildet, als Erdöl.

Gasvergleich online Gasanbieter vergleichen und wechseln

So wird Erdgas gefunden

Von Spezialisten wurden genau vier Methoden entwickelt um Erdgasvorkommen im Boden zu finden:

Geoelektrisch: Überprüfung der elektrischen Eigenschaften vom Untergrund, wo man Erdgas erwartet.

Gravimetrisch: Überprüfung und Messungen der veränderten Schwerkraft.

Erdmagnetisch: Messung der magnetischen Krastfelder.

Seismisch: Messungen mit Hilfe von Schallwellen, dies ist zugleich die Möglichkeit, die am meisten Verwendung findet.

Wie etwas weiter oben beschrieben, ist die seismische Messung am meisten verbreitet, um Gasvorkommen zu finden. Hier wird die Eigenschaft von Schallwellen genutzt, diese können nämlich leicht den Boden, bzw den Untergrund durchdringen. Es gibt zwei Verfahren die sich diese Technik zu nutze machen, eine davon findet häufiger Verbreitung, nämlich die Reflexionsseismik. Bei der Reflexionsseismik, wird im Grunde die gleiche Technik verwendet, wie man es vom Fischfang kennt, also sehr gut mit einem Echolot zu vergleichen. An der Oberfläche werden ober den zu vermuteten Gasvorkommen, Schwinungen erzeugt, die an Schichtgrenzen fast vertikal reflektiert werden. Diese Schwingungen werden an der Erdoberfläche aufgezeichnet und ausgewertet. Bei dieser Methode werden die Wellenstrahlen beobachtet, die sich zum Teil parallel zu Oberfläche hin bewegen.

Wird an einem Ort, in dem man durch Auswertung der Prüfergebnisse ein Gasvorkommen vermutet, wird zunächst eine Probebohrung gemacht. Trotz der relativ genauen Messmethoden in der heutigen Zeit, ist nur jede dritte Bohrung von Erfolg gekrönt. Erst nachdem eine Gasmenge gefunden wurde, bei der sich der Betrieb einer Anlage lohnt, wird darüber eine Produktion errichtet und das Gas gefördert. Auf dem Meer werden, wie man sicher vermuten kann, Gasplattformen aufgebaut, diese Plattformen sehen im Grunde genau so aus wie eine Ölplattform, mit der Öl gefördert wird.

Gasvergleich online Gasanbieter vergleichen und wechseln

Lagerung und Transport zum Verbraucher

Nach der Förderung des Erdgases, wird dieses zunächst unterirdisch zwischengelagert, der grösste Anteil wird kurz danach mit Hilfe von sehr langen Pipelines hin zum Verbraucher gepumt. In allen europäischen Ländern gibt es ein sehr grosses und gutes Gasnetz, dieses Netz kann man sich so vorstellen, wie das öffentliche Stromnetz.

Auch ein Transport mit dem Schiff ist möglich, dies wird aber nicht so oft gemacht, den um grössere Mengen Gas zu transportieren, muss man das Gas sehr stark abkühlen, so das man es transportieren kann. Der Transport mit dem Schiff ist sehr Energieaufwendig, weshalb diese Methode nicht so oft verbreitet ist und von daher auch nicht gerne genutzt wird.

Aus was besteht Erdgas eigentlich?

Erdgas besteht zum grössten Teil aus einfachen Kohlenwasserstoff Teilchen, diese wiederum bestehen aus einem Atom Kohlenstoff und vier Teile Wasserstoff. Je nach Gebiet und Fundort sind in Erdgas auch geringe Mengen von Propan und Buttan enthalten. Weitere Bestandteile die man in Erdgas finden kann, sind unter anderem Kohlendioxid, Helium und Stickstoff. Wen Helium hergestellt wird, wird dies meistens aus dem Erdgas gewonnen, Erdgas ist so zu sagen eine art "Rohstoff" für andere Gasarten. In Erdgas kann man grosse Mengen Methan finden, in Methan an sich, sind grosse Teile Wasserstoff enthalten. Aus diesem Grund entsteht bei der Verbrennung von Erdgas, auch unter anderem Wasserdampf. DerKohlendioxidgehalt ist eher gering, was gut für die Umwelt ist, durch die gute Co2 Billanz.

Gasvergleich online Gasanbieter vergleichen und wechseln

 


copyright onlinewechseln.com